Bild 4
Bild 3
Bild 2
Bild 1

Ich hatte Schwierigkeiten meinen Brother HL-1430 Drucker, der auf einem Ubuntu Fileserver installiert ist, auf unseren Windows 10 Rechnern, als Netzwerkdrucker zu installieren. Der Drucker wurde zwar auf den Windows 10 Kisten über die Samba Freigabe gefunden, konnte aber nicht installiert werden.
Ich erhielt unter Windows 10 immer nur die Fehlermeldung, dass der Drucker nicht erreichbar sei bzw. nicht installiert werden kann. Des Rätselslösung war ein Zusammenspiel zwischen der Portfreigabe 631 für Cups in der Firewall und dem Aktivieren der Fernwartung in Cups. Solltet ihr Probleme haben an Linux installierte Drucker über das Netzwerk auf euren Windows Clients zu installieren, dann probiert folgendes, bei mir hat es danach einwandfrei funktioniert.

1. Sofern ihr die Firewall (ufw) installiert habt, dann gebt den Cups Port 631 in der Firewall des Linux Rechners frei, auf dem ihr den Drucker installiert habt. (Bild 1) Solltet ihr uwf nicht installiert haben, sollte es auch direkt nach Freischaltung der Fernwartung in Cups funktionieren, aber probiert habe ich es nicht!

 

2. Danach müsst ihr die Fernwartung für den Drucker in Cups freigeben. Um in die Weboberfläche von Cups zu gelangen, müsst ihr im Browser nur localhost:631 oder 127.0.0.1:631 eingeben. Danach klickt ihr oben im Menü auf “Verwaltung”, alternativ gelangt ihr direkt dorthin, wenn ihr die Eingabe localhost:631/admin in den Browser eingebt. Auf der Seite muss dann das Häckchen bei “Fernwartung zulassen” aktiviert werden, danach das Speichern nicht vergessen! Dafür ist der Button etwas tiefer “Einstellungen ändern” vorgesehen. (Bild 2)

 

3. Wenn obiges erledigt ist, kann man auf dem Windows 10 Rechner wie gewohnt den Drucker hinzufügen, die automatische Suche findet den Drucker nun auf Anhieb! (Bild 3)

 

4. Windows findet die Treiber für den Brother HL-1430 ganz automatisch, kurz darauf sieht man ihn auch einsatzbereit unter den Druckern aufgelistet. (Bild 4)

Die Portfreigaben für Samba sollten auch vorhanden sein, ich vermute aber, das habt ihr schon erledigt, wenn ihr schon über das Netzwerk auf einen Linux Server zugreift.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.